Euro Touring Series im RennTicker: Lauf 2 in Mülheim-Kärlich – Tag 2

Letzte Meldung: 22:50 Uhr

Marc Rheinard mit perfektem Start-Ziel-Sieg

ETSMulh.058
Das A-Finale Modified war der letzte Lauf eines langen Tages
ETSMulh.057
Geschafft: Marc Rheinard reißt die Faust hoch

Marc Rheinard hat den ersten Lauf nach einem perfekten Start-Ziel-Sieg gewonnen. Im Ziel hatte er einen Vorsprung von über einer Sekunde gegenüber dem Zweiten Ronal Völker. Der Yokomo-Pilot war zu Beginn des Rennens zunächst auf Platz 3 zurückgefallen. Yannic Prümper hatte ihn überholt. Doch der legte sich später in der Kurve vor der Zielgeraden ab und fiel dann aus. Viktor Wilck gelang es anschließend zeitweise Druck auf Ronald Völker zu machen, musste dann aber abreißen lassen. Er wurde Dritter. Die Plätze dahinter belegten Christopher Krapp und Alexander Hagberg.


Neue Meldung: 22:35 Uhr

Marek Cerny gewinnt erstes A-Finale Pro Stock

ETSMulh.056
Start zum ersten A-Finale Pro Stock

Marek Cerny gewinnt das erste A-Finale Pro Stock knapp vor Mike Gosvig. Helge Johannessen wird Dritter. Jan Ratheisky fällt auf den vierten Platz zurück.


Neue Meldung: 22:26 Uhr

Jan Ratheisky gewinnt erstes A-Finale

Jan Ratheisky hat das erste A-Finale Formel 1 mit einem perfekten Start-Ziel-Sieg gewonnen. Zweiter wurde Bruno Coelho, Dritter Mike Gosvig.


Neue Meldung: 22:20 Uhr

Die Finale laufen

ETSMulh.053
Auf der Pole im B-Finale: Der Xray von Simone Leonardi

Die A-Finale werden drei Mal, alle anderen Finale zwei Mal gefahren. Mit ein paar Ausnahmen. Um den A-Finalisten Modified genug Zeit zu geben, ihre Boliden auf die Finale vorzubereiten, sind neun Finale per Los gezogen worden, die drei Mal starten: 2 Finale in Formel, drei in Modified und vier in Pro Stock.

ETSMulh.054
Die B-Finalisten der Formel-Klasse auf dem Fahrerstand

Die zwei Finale Formel sind bereits gefahren. Das F-Finale gewann Martijn van der Heijden, das B-Finale Simone Leonardi. In diesem Final startete auch Scotty Ernst. Er wurde Sechster.

ETSMulh.055
Ingo Herschbach gewann den ersten Lauf des F-Finales Modified

In Pro Stock gewann Ralph Schmitt den ersten Lauf des Q-Finales, Maxi Kraller den des O-Finales, Daniel Raimann den des M-Finales und Luis Moreno den des H-Finales. In Modified gingen die Fahrer vom F-, D- und B-Finale an den Start. Den ersten Finallauf gewannen: Ingo Herschbach, Markus Hellquist und Marko Kaufmann.


Neue Meldung: 21:10 Uhr

Marc Rheinard steht auf der Pole

ETSMulh.051
Marc Rheinard steht im zweiten ETS-Saisonlauf zum zweiten Mal auf der Pole

Marc Rheinard steht wie schon beim Auftaktrennen der Euro Touring Series Anfang Dezember wieder auf der Pole. Der zweite Platz hinter seinem ehemaligen Teamkollegen, Viktor Wilck, in diesem Lauf reichte dem Tamyia-Fahrer zum Sieg in der Qualifikation. Ronald Völker und auch Yannic Prümper hatten durch eigene Fehler schon früh mit der Entscheidung nichts mehr zu tun.

ETSMulh.052
Kurz vor dem Start in den letzten Vorlauf: Der Tamiya von Marc Rheinard (Startnummer 4), der Yokomo von Ronald Völker (Startnummer 1) und der Yokomo von Yannic Prümper (Startnummer 5)

Wenn heute nach 22:00 Uhr das erste A-Finale in Modified gestartet wird, starten hinter Marc Rheinard (Tamya) als Zweiter Ronald Völker (Yokomo)und als Dritter Yannic Prümper (Yokomo). Auf den Startplätzen dahinter stehen Viktor Wilck (Serpent), Alexander Hagberg (Xray), Christopher Krapp (Kyosho), Loic Jasmin (Yokomo), Marc Fischer (Serpent), Elliott Harper (Schumacher) und Bruno Coelho (Xray).


Neue Meldung: 20:15 Uhr

Die letzte Entscheidung naht

In rund 20 Minuten geht die letzte Vorlaufgruppe des heutigen Tages in die Qualifikation. Danach steht fest, wer in Modified in den Finalläufen von der Pole startet. Drei Fahrer haben je einen Vorlauf gewonnen: Marc Rheinard, Ronald Völker und Yannic Prümper. Zwei Yokomo gegen einen Tamiya. Wer steht auf dem ersten Startplatz?

Neue Meldung: 20:15 Uhr

Geschafft – einen neuen Formel in zwei Stunden

Sie haben es geschafft. In nur zwei Stunden haben sie am Schluss zu dritt den Formel-Boliden Christian Schusters neuen Xray zusammengebaut. Mit der Hilfe von David Drewanz und Christian Schneider stand er pünktlich zum vierten Durchgang in der Startaufstellung. Schneller war Tobias Schuster damit  (noch) nicht. Aber auch nicht wesentlich langsamer. Die Karosse war im Übrigen noch nicht fertig. Mal abwarten, ob die Drei das diese Nacht schaffen. Schuster startet im Übrigen im D-Finale.


Neue Meldung: 19:50 Uhr

Glatter Durchmarsch von Jan Ratheisky

ETSMulh.048
So kennt man Jan Ratheisky. Er steht in der Formel-Klasse wieder auf der Pole
ETSMulh.049
Francesco Martini

In Formel schaffte Jan Ratheisky wieder den direkten Durchmarsch. Vier Starts – vier Siege. Da bleibt die Luft für die Konkurrenz auch in den Finalläufen dünn. Francesco Martini fuhr zwar die schnellste Trainingszeit, hatte in den Qualifikationsläufen dann doch keine Chance, Jan Ratheisky die Pole abzujagen. Der Italiener geht morgen vom zweiten Startplatz in die Finalläufe.
Bruno Coelho, der Vizeweltmeister Tourenwagen Elektro, startet vom dritten Platz. Dahinter folgen dann die beiden Schweizer Roman Pichler und Philipp Hagnauer.


Neue Meldung: 18:40 Uhr

Marek Cerny startet von der Pole

ETSMulh.047
ETS-Champion Marek Cerny hat es geschafft. Er startet in Pro Stock von der Pole

Marek Cerny startet von der Pole. Seine zwei Siege aus den Vorläufen 1 und 3 reichten dafür, weil sowohl Mike Gosvig als auch Jan Ratheisky jeweils nur einen Vorlauf gewannen. Mike Gosvig startet morgen vom Startplatz 2, Jan Ratheisky von 3. Dahinter stehen Max Mächler und Lars Hoppe.


Neue Meldung: 17:40 Uhr

Mal kurz ein neues Auto bauen

ETSMulh.046
Tobias Schuster und Christian Schneider bauen im Akkord. Viel Zeit bis zum nächsten Lauf bleibt nicht

Das gibt es nur bei ganz hartgesottenen RC-Car-Fans. Die wechseln schon mal ganz kurz zwischen den Läufen das Fahrzeug, auch die Fahrzeugmarke. Doch ein Auto völlig neu aufbauen? Und dann auch noch im Rennen einsetzen? Wenn der Autor dies nicht mit eigenen Augen gesehen hätte, es nicht für möglich gehalten. Doch Tobias Schuster baut gemeinsam mit Christian Schneider im Fahrerlager einen neuen Xray X1 auf. Der soll im nächsten Vorlauf an den Start. Ob sie es bis zum vierten Vorlauf schaffen? Wenn nicht, dann fährt Tobias Schuster ihn eben in den Finalläufen. Da hat er noch bis morgen Zeit. Wie heißt es bei Asterix und Obelix immer wieder: „Die spinnen, die Römer.” Nur die Römer?


Neue Meldung: 16:30 Uhr

Entscheidung vertagt

ETSMulh.045
Im zweiten Lauf war er nah dran. Jetzt im dritten fuhr er den schnellsten Qualilauf

Der Kampf um die Pole in der Klasse Modified ist vertagt. Marc Rheinard hat vor wenigen Minuten den dritten Vorlauf gewonnen. Es war der bis dahin schnellster Lauf. Marc Rheinard führt die Randliste damit jetzt an vor Ronald Völker und Yannic Prümper. Wer von den Dreien den nächsten Lauf gewinnt, steht auf der Pole. Viktor Wilck ist Vierter, Alexander Hagberg, der letztes Jahr den ETS-Lauf in Mülheim-Kärlich gewann, ist Fünfter.


Neue Meldung: 16:15 Uhr

Noch viel zu tun

ETSMulh.044
Große Aufgabe für Martin Hofer: Dem Yokomo BD7 das Siegen in Stock beizubringen

In Modified ist der Yokomo BD7 eine feste Bank. Auf Teppich ist er kaum zu schlagen. Ronald Völker beweist das Jahr für Jahr. Kaum ein Rennen, das er nicht schon gewonnen hat. Auf Asphalt geht er auch immer besser. Naoto Matsukura wurde damit Weltmeister.

Große Siege in den Stockklassen blieben dagegen bis jetzt aus. Auch, weil Yokomo vor allem an Siegen in Modified interessiert ist und war.

Für dieses Jahr hat Yokomo sich jedoch zwei deutsche Fahrer geholt, die zu Spezialisten in Pro Stock gelten: Oliver Franke und Martin Hofer. Oliver Franke gewann beim LRP Masters sein erstes Rennen mit dem Yokomo in der Stockklasse. Beim ETS in Mülheim-Kärlich wollte er ebenfalls starten. Doch er ist krank. Martin Hofer muss sich der Aufgabe allein stellen. Die wird schwierig. Nach drei Vorläufen steht Martin Hofer, der von Schumacher zu Yokomo gekommen ist, im B-Finale (Platz 17). Wer Hofer kennt, weiß, dass dies ein erster Zwischenschritt ist.


Neue Meldung: 15:31 Uhr

Jan Ratheisky steht auf der Pole

ETSMulh.043
Jan Ratheiskys Formel bleibt der schnellste im Feld

Bereits nach dem dritten Vorlauf ist der Kampf um die Pole in der Klasse Fornel 1 entschieden. Jan Ratheisky gewann zum dritten Mal. Francesco Martini verbesserte sich auf Gesamtplatz 2. Bruno Coelho steht nun auf Platz 3. Danach folgen Roman Pichler und Philipp Hagnauer. Scotty Ernst hat sich auf Platz 18 verbessert.


Neue Meldung: 13:55 Uhr

Marek Cerny gewinnt dritten Qualilauf

ETSMulh.042
In Pro Stock ist Team Xray wieder gut unterwegs. Drei Fahrer stehen in der Qualifikation auf den ersten Plätzen

Marek Cerny hat den dritten Qualifikationslauf gewonnen. Mit zwei Siegen hat er nun alle Chancen auf den ersten Startplatz für die Finalläufe. Jan Ratheisky, lange auf Platz in diesem dritten Vorlauf, verlor viel Zeit, weil vor ihm ein liegengebliebenes Fahrzeug in der Kurve vor der Zeitschleife die Fahrbahn blockierte. Er wurde am Schluss nur Vierter. In der Gesamtwertung bleibt er aber auf Platz 3, hinter seinem Teamkollegen Mike Gosvig.


Neue Meldung: 12:30 Uhr

Xray unterstützt Fahrer auch beim ETS-Rennen in Mülheim-Kärlich

ETSMulh.040
Am Xray-Stand gibt es für jeden Xray-Fahrer und ein T-Shirt

Team Xray, einer der Sponsoren der Euro Touring Series, bietet allen Xray-Piloten wieder eine professionelle Unterstützung während des Rennens in Mülheim-Kärlich. Die Spitzenfahrer des Teams geben bereitwillig Tipps. RC KleinKram hält im Auftrag von SMI, dem deutschen Generalimporteur, bietet über die drei Renntage hinweg die Produkte von Xray und Hudy an und hält eine Fülle von Ersatzteilen etc bereit. Vor dem Lauf in Mülheim-Kärlich veröffentlichte Team Xray ein Grund-Setup, auf dem jeder Fahrer, eine Abstimmung nach seiner individuellen Fahrweise entwickeln kann. Schließlich gab es für jeden Fahrer ein T-Shirt und Stickers.


Neue Meldung: 11:40 Uhr

Ronald Völker übernimmt Führung in Modified

ETSMulh.038
Hatten nach dem knappen aber erfolgreichen Lauf Gesprächsbedarf: Ronald Völker (links) und sein Mechaniker Yokijiro Umino

ETS-Rekordchampion Ronald Völker (Yokomo) hat in Modified die Führung übernommen. Er fuhr den bisher schnellsten Lauf in Modied. Mit knapp vier Zehntelsekunden dahinter überquerte Marc Rheinard (Tamiya) als Zweiter die Ziellinie. Yannic Prümper, der Sieger des ersten Vorlaufes wurde Dritter.

ETSMulh.039
Marc Rheinard

Die schnellste Rennrunde fuhr Marc Rheinard mit 14,500 Sekunden. Ronald Völker war mit 14,501 Sekunden nur eine Tausendstelsekunde langsamer. An der Spitze geht es äußerst eng zu.

Nach zwei gewerteten Läufen führt in der Qualifikation nun Ronald Völker vor Yannic Prümper und Marc Rheinard. Die drei Fahrer werden wohl die Pole unter sich ausfahren.

Der dritte Qualifikationsdurchgang hat eben begonnen. Nach diesem Durchgang werden die ersten wichtigen Entscheidungen gefallen sein. Wenn Jan Ratheisky in Formel auch den dritten Lauf gewinnt, steht er auf der Pole. In Pro Stock bleibt es spannend: Sowohl Marc Cerny als auch Mike Gosvig haben jeden einen Lauf gewonnen.


Neue Meldung: 10:20 Uhr

Formel: Scotty Ernst fährt mit

ETSMulh.034
Scotty Ernst – voll konzentriert auf dem Fahrerstand

In der Euro Touring Series hat es das zuletzt ganz selten gegeben. Der Rennmoderator, Scotty Ernst, greift selbst zum Sender. Das Auto ist eine Leihgabe von Jan Ratheisky. Nach zwei Vorläufen steht er auf Platz 25.

Den zweiten Qualilauf gewonnen hat wieder Jan Ratheisky. Zweiter wurde Francesco Martini. Im Gesamtklassement führt Jan Ratheisky vor Bruno Coelho und Roman Pichler.  Der Trainingsschnellste Francesco Moser hat bisher nur einen guten Lauf auf seinem Konto

ETSMulh.037
Der Formel von Heinz Dewald im Renneinsatz



Neue Meldung: 9:30 Uhr

Marek Cerny bleibt vorn

ETSMulh.033
Haben sich auf dem Helferposten viel miteinader zu besprechen (von links): Martin Hofer, der nach zwei Qualiläufen in Pro Stock auf Platz 13 steht und Marek Cerny (Platz 1)

Marek Cerny bleibt auch nach dem zweiten Vorlaufdurchgang in der Klasse Pro Stock vorn. Schnellster in diesem Lauf war jedoch sein Teamkollege Mike Gosvig, der in der Gesamtrangliste nun auf Platz 2 vor Jan Ratheisky, ebenfalls Xray, steht.


Neue Meldung: 8:40 Uhr

Längst Routine

ETSMulh.032
Pro Vorlaufdurchgang kontrolliert die Technsiche Abnahme 410 Fahrzeuge. Bis zum Abschluss der Qualirunde sind das 1640 Kontrollen. Dazu zählen unter anderem das Fahrzeuggewicht, die Fahrzeughöhe, die Spoilerhöhe und die Vermessung der Akkus

Die Männer in der technischen Abnahme haben mittlerweile Routine. Dort geht es Hand in Hand. Raymond Libar und Gerd Dippel haben alles voll im Griff. Sie werden von jungen Helfern tatkräftig unterstützt.

Die Atmosphäre ist entspannt. Nachdem gestern noch häufig viel Blei nachgeklebt und mancher Spoiler auf Maß geschnitten werden musste, haben die Prüfer kaum noch etwas zu bemängeln.


Erste Meldung: 7:20 Uhr

Die Quali geht in die zweite Runde

Pünktlich um 7:00 Uhr hat Scotty Ernst heute Morgen den ersten Vorlauf gestartet. Die Halle ist noch leer. Am Schrauberplatz sitzt nur, wer unbedingt muss. Auch sonst ist es noch ruhig.

Vor den Organsisatoren, vor der Rennleitung und dem Zeitnehmen, Hartmut Wenzel, liegen noch lange 15 bis 16 Stunden. Der letzte Lauf, das erste A-Finale Modified, ist für kurz nach 22:00 Uhr geplant.

Mittlerweile sind zwei Vorläufe gefahren. Schnellster war bis jetzt Harald Hertel.

Weitere Berichte: