Deutsche Meisterschaften Offroad Elektro

Jörn Neumann sammelt Titel um Titel

Jörn Neumann ist weiter auf Titelsammlung. Bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften in den Buggyklassen Elektro 1:10 gewann er beide Titel. Auch in der Klasse Short Course Truck 4WD stand er ganz oben auf dem Treppchen.

Buggy 2WD auf Kunstrasen in Gemünden

2BuggyDM.2
Die Strecke in Gemünden besteht vollständig aus Kunstrasen und war so bei den wechselnden Witterungsbedingungen schwer zu fahren

Das wechselhafte Sommerwetter sorgte bei den Buggy 2WD-Meisterschaften für so manchen Wirbel – wie bei vielen Meisterschaften in diesem Sommer. War die Kunstrasenstrecke des MSC Gemünden im nassen Zustand extrem rutschig, hatten die 86 Fahrer bei trockener Fahrbahn und zunehmenden Temperaturen mit hohem Griff zu kämpfen. Nach fünf Vorläufen unter ganz wechselnden Bedingungen stand Chris Geier auf der Poleposition.

2BuggyDM.1
Die Sieger bei der DM Buggy 2WD (von links): Christopher Krapp (Platz 2), Jörn Neumann (Platz 1) und Patrik Hofer (Platz 3)

Jörn Neumann (Team Durango), der in den Finalen von Startposition zwei in die Läufe ging, gewann gleich die beiden ersten. Er war damit Deutscher Meister – zum fünften Mal in dieser Klasse. Christopher Krapp (Team Kyosho) wurde Zweiter. Patrick Hofer (Team Associated) belegte Platz 3. Auf den Plätzen vier und fünf folgten Tom Maquel (Team C) und Markus Metsch.

In Buggy 2WD Standard heißt der neue Deutscher Meister Daniel Laubach. Er verwies den Vorjahresmeister, Mirko Morgenstern, auf Platz 2. Dritter wurde Justin Naumann vor Peter Schulz-Nowak und Brian Olbrich.

Buggy 4WD auf der Lehmstrecke RCTR Duisburg

4BuggyDM.6
Regen auch bei der Buggy 4WD Meisterschaft in Duisburg. Ein Bad im Lehm ist so programmiert

Die Buggy 4WD-Meister-schaften fanden bereits Mitte August auf der Lehmstrecke des RCRT Duisburg statt. Ins seiner Paradedisziplin siegte Jörn Neumann (Team Durango) vor Jens Becker (Team C) und Patrick Hofer (Team Associated). Auf der über 200 Meter langen Lehmstrecke war der Durango-Pilot in den zwei Finalläufen mit rund einer halben Runde Vorsprung deutlich schneller als seine Konkurrenten. Lediglich in zwei der fünf Vorläufe war Jens Becker vorne. Auf den Plätzen vier und fünf folgten Oliver Speith (Team Associated) und Oliver Prüßmann (Kyosho). Es war im Übrigen Jörn Neumanns achter Titel in der Klasse Buggy 4WD

4BuggyDM.3
Buggy 4WD: Die Sieger stehen im Konfettiregen
4BuggyDM.4
In Buggy 4WD Standard auf dem Podium (von links): Tom Bujara (Platz 2), Gerd Strenge (Platz 1) und Eberhard Beck (Platz 3)

In Buggy 4WD Standard wurde Gerd Strenge (Team Durango) Deutscher Meister. Er setzte sich gegen Tom Bujara und Eberhard Beck durch. In den Standard-Klassen werden Motoren mit 13,5 Turns eingesetzt. Vorgeschrieben sind auch so genannte Null-Boost-Regler.

Seriensieger in Short Course

Jörn Neumann stand auch in der Klasse Short Course Truck 4WD ganz oben auf dem Treppchen. Er gewann in Duisburg alle fünf Vorläufe und die ersten beiden Finalläufe. Vizemeister wurde der Asso-Fahrer Patrick Hofer. Thomas Wernich (Tekno) kam auf Platz 3. Deutsche Meisterschaften in den Short Course-Klassen gibt es erst seit 2012. In 4WD ist Jörn Neumann Dauersieger.

dmoff14
Die Deutschen Meisterschaften in den Elektro Offroadklassen wurden auf insgesamt drei Strecken ausgetragen. Als erste kämpften am 9. und 10. August die Fahrer der Klassen Monster und Short Course 2WD beim MAC Burgdorf um die Meistertitel. Eine Woche später (16. und 17.August) trafen sich die Fahrer der Buggy 4WD-Klassen und die Short Course 4WD-Piloten in Duisburg. Die Buggy 2WD-Klassen fuhren ihre Meister als letzte am 6. und 7. September in Gemünden aus.

 Fotos: Detlef Prüßmann