Christopher Krapp

  • Deutschland
  • Fahrer
  • Team Yokomo
  • 2. Oktober 1992

Christopher Krapp  begann im Alter von sieben Jahren mit dem RC-Car-Fahren. Sein erstes Auto war ein Kyosho Buggy. Sein erstes Rennen fuhr er im Tamiya Euro Cup. In dieser Rennserie feierte er – wie viele andere heute erfolgreiche deutsche Fahrer – seine ersten großen Erfolge. Im Jahr 2007 wurde er Tamiya Weltmeister.

Krapp.01w
Christopher Krapp bei den Weltmeisterschaften 2012 in Heemstede (Niederlande). Er wurde Siebter.

Viele seiner großen Erfolge erreichte er mit Team Kyosho. Von 2006 bis 2014 vertrat er das Team bei vielen großen internationalen Rennen, vor allem in der Tourenwagenklasse, aber auch in den beiden Buggyklassen. Immer wieder schaffte er den Sprung ins A-Finale. Bei den Weltmeisterschaften Tourenwagen Elektro 2010 in Burgdorf und 2012 in Heemstede war er jedes Mal unter den besten zehn Fahrern. Im Jahr 2012 gewann er auf Gran Canaria seinen bisher einzigen Lauf in der Euro Touring Series. 2009 wurde er Deutscher Meister Tourenwagen Modified. In der Euro Offroad Series startet er regelmäßig in den beiden Buggyklassen 1:10. Bei den letzten Deutschen Meisterschaften 2014 in Gemünden wurde er in der Klasse Buggy 2WD Zweiter. Christopher Krapp war lange der einzige Kyosho-Tourenwagenfahrer, der es mit der Weltspitze aufnehmen konnte. Bei vielen Rennen war er auf sich allein gestellt.

Kyosho TF6SP.1w
Der Kyosho TF6 SP von Christopher Krapp bei einem Lauf zur Euro Touring Series 2013 auf Gran Canaria

Von 2015 bis 2016 war er Mitglied im Team Tamiya. Beim Reedy International Touring Car Race of Champions 2016 belegte er den zweiten Platz hinter Ronald Völker und vor Marc Rheinard. Er war somit maßgeblich daran beteiligt, für Tamiya den ersten Markentitel bei diesem renommierten Rennen zu gewinnen. Bei den Weltmeisterschaften 2016 in Peking fuhr er mit einem Tamiya im A-Finale. Sein Engagement bei Tamiya endete Ende 2016 mit der Auflösung des TRF-Teams, dem unter anderem Marc Rheinard, Akio Sobue und Naoto Matsukura angehörten.

Erfolgreich für Team Tamiya. Beim Reedy Race 2016 wird er Zweiter. Mit Ronald Völker (Mitte) und Marc Rheinard (rechts) stellt er ein rein deutsches Podium

In derTourenwagenklasse fährt Christopher Krapp jetzt für Yokomo und setzt aktuell den Yokomo BD8 ein.  Mit der Beendigung seiner Zusammenarbeit mit Tamiya endete auch die langjährige Zusammenarbeit mit Team Orion. Er setzt jetzt auch auf die Elektronik von Yokomo.

Seit Mai 2017 fährt Christopher Krapp auch den Buggyklassen 2WD und 4WD für Team Yokomo. Davor startete   er in den Offroadklassen von 2016 bis Mai 2017 für Team Schumacher.  Bei den Deutschen Meisterschaften Buggy 2WD in Langenfeld wurde er 2016 Vierter.

Nationale Meisterschaften

  • Deutscher Meister Tourenwagen Elektro Modified: 2009

Internationale Meisterschaften

  • Weltmeisterschaft Tourenwagen 2010: Platz 4
  • Weltmeisterschaft Tourenwagen 2012: Platz 7
  • Weltmeisterschaft Tourenwagen 2014: Sieger B-Finale
  • Weltmeisterschaft Tourenwagen 2016: Platz  4

Sonstige Siege

  • Tamiya Weltmeister 2007
  • Euro Touring Series: 1 Sieg 2012
Krapp.02w
Christopher Krapp (rechts) und Kyosho Chef-Entwickler Yoshiyuki Chikuba beim ETS-Finale 2014 in Trencin (Slowakei)

Stand: 8. Mai 2017 (2. Überarbeitung). Erstellt: 1. Oktober 2014