Tiroler Meisterschaft startete beim AMC Tirol in die neue Saison

Die Tiroler Meisterschaft ist am vergangen Wochenende (5./6. Mai 2018) in Kematen beim AMC Tirol in die neue Saison gestartet. Mit 49 Startern in den vier Klassen zählten die Veranstalter beim Saisonstart so viele Fahrer wie seit Jahren nicht mehr. Tourenwagen stock war mit 25 Startern die teilnehmerstärkste Klassen.

Gleich fünf Fahrer kämpften um den Sieg in der Klasse Tourenwagen Sport: Florian Botzenhart, Marco Siegenthaler, Christian Drießle, Beni Stutz und Marco Egger. Mit drei Finallaufsiegen setzte sich schließlich Florian Botzenhart durch. Er war von der Pole gestartet. Zweiter wurde Marco Siegenthaler vor Marco Egger.

Der Zweikampf zwischen Martin und Christian Stöckl prägte das Renngeschehen in der Klasse Formel. Im Kampf um die Pole setzte sich Christian Stöckl durch. In den Finalläufen war dann Martin Stöckl der schnellere Fahrer und gewann vor Christian Stöckl und Peter Stadler.

Aaron Tursky setzte sich in der schnellsten Klasse, in Tourenwagen Modified, durch. Er startete von der Pole und gewann gleich die ersten beiden Finalläufe. Zweiter wurde Thomas Rinner, Dritter Patrick Kerschdorfer.

Schnellster Fahrer in der neuen Klasse Histocup war Rainer Tschabrun. Aaron Tursky und Stefan Santer begleiteten ihn auf das Podium.  Die neue Klasse Histocup überzeugt Fahrer und Zuschauer durch ihre schönen alten historischen Karossen und tollen Fahrzeugen. Gefahren werden Einheitsreifen und Einlagen. Die Motoren gibt es aus dem Motorenpool (Muchmore 13,5T). Die Untersetzung ist mit 1:7,0 festgesetzt.

So geht es weiter

Der nächste Lauf zur Tiroler Meisterschaft 2018 findet am 2./3. Juni  in Umhausen beim RCCÖ statt. Die Nennung auf www.myrcm.ch ist bereits offen. Danach geht es am 4./5. August erneut zum Tirol Ring in Kematen. Das Finale findet am 20./21. Oktober beim MRC Zillertal auf einer Teppichstrecke im Europahaus Mayrhofen statt.

Mehr Infos zur Tiroler Meisterschaft:  https://www.facebook.com/TirolerElektroRcCarMeisterschaft/


BRCNEWS dankt Christian Stöckl für die Bilder und Infos