Lee Martin gewinnt erstes Offroadrennen in der Arena 33

Der Britte Lee Martin (Yokomo) hat das erste Offroadrennen in der Arena 333 in Andernach gewonnen. Der amtierende EOS-Champion gewann die beiden Buggyklassen souverän. In Buggy 2WD setzte er sich gegen den Luxemburger Tom Maquel (Absima) und den Norweger Daniel Kobbevik (Yokomo) durch. In Buggy 4WD wurde Daniel Kobbevik Zweiter und Tom Maquel Dritter. Hausherr Toni Rheinard belegte in dieser Klasse Platz 4, Luca Rau (Kyosho) Platz 5. In Buggy 2WD fuhr Markus Lübbke auf Platz vier und Toni Rheinard auf Platz 5.

Lee Martin

Das als Pre-EOS angekündigte Rennen war das erste Offroadrennen in der Arena 33 und als Generalprobe für den am kommenden Wochenende stattfindenden vierten Lauf der Euro Offroad Series (EOS) geplant. Toni Rheinard und seine Mannschaft hatten in der Woche nach dem Rennen zur Euro Touring Series  (ETS) in Mülheim-Kärlich  die Offroadstrecke in der Arena 33 aufgebaut. Entstanden ist eine interessante und abwechslungsreiche Streckenführung mit unterschiedlichen Sprüngen und Sprungkombinationen, attestierten dem Betreiber der Halle nicht nur die Teilnehmer des Rennens sondern auch die vielen Fahrer, die in den Tagen davor auf der Strecke trainierten.

Uwe Rheinard als Rennleiter – in Andernach lange ein sehr gewohntes Bild

Keiner der Starter der Euro Offroad Series muss allerdings befürchten, dass diejenigen, die jetzt das Rennen mitgefahren sind, über einen gewaltigen Trainingsvorsprung verfügen. Bis spätestens Donnerstagabend wird die Strecke komplett umgebaut.


BRCNEWS berichete vom Eröffnungsrennen in der Arena 33 Mitte Februar im RennTicker:

 TOS und Fronti-Challenge beim Renndebüt in der Arena 33