Jan Ratheisky

  • Deutschland
  • Fahrer
  • Team Xray
  • 11. Juli 1988

Jan Ratheisky, geb. Asmer, lässt  seit   Jahren immer wieder die Szene aufhorchen. Mit seinem fulminanten Fahrstil setzt er sich immer wieder national, vor allem auch international durch. Der Mann, der offenbar keine Nerven kennt, tritt dabei immer wieder in mehreren Klassen an.

Und das sehr erfolgreich. Bei den prestigeträchtigen Snowbirds in den USA räumte er zum Beispiel  2015 regelrecht ab. Bei dem Rennen im Park Inn-Hotel in Orlando (Florida) gewann er gleich drei Klassen: Formula 1, Super Stock und Stock TC. In Tourenwagen Modied wurde er Vierter.

Der Abräumer: In Shanghai gewann er drei Klassen und fuhr in weiteren drei Klassen im A-Finale

Beim Saisonauftaktrennen der Asian Onroad Championchip (AOC) im April 2017 in Shanghai (China) ging der Xray-Pilot in gleich sechs Klassen an den Start. Er gewann drei Klassen: Tourenwagen Stock blinky, Tourenwagen Stock boosted und 1:12 Stock. In drei weiteren Klassen (Tourenwagen Modified, 1:12 Modified und Formel 1) startete er im A-Finale.

Ratheisky.09w
Bei den Europameiosterschaften 2016 steht Jan Ratheisky in der Stockklasse ganz oben auf dem Podium

Seit  2016 ist er auch  bei den Europameisterschaften erfolgreich. Im Juli 2016 holte er sich in der Hudy Arena in Trencin (Slowakei) gleich zwei Europameistertitel – in Tourenwagen Stock und in Formel. 2017 verteidigte er den Titel in der Klasse Formel erfolgreich.

Regelmäßig  sorgt Jan Ratheisky in der Euro Touring Series für Furore. Im Jahr 2013 wurde er zum ersten Mal Champion in der Klasse Formel 1. In Trencin verteidigte er im Juli 2015 diesen Titel nun schon zum dritten Mal erfolgreich hintereinander. ImJahr 2016 sicherte er sich den Titel schon im vierten ETS-Lauf.

Ratheisky.10w
Beim ETS-Finale 2016 in der Hudy Arena in Trencin erhielt Jan Ratheisky zum vierten Mal die Trophäe für den ETS-Championtitel in der Klasse Formel

Am Ziel ist er in diesem Jahr auch in der Klasse Tourenwagen Pro Stock. Zum ersten Mal wurde er auch in dieser Klasse ETS-Champion.  Davor war er  in der Saison 2013/2014 ganz knapp dran, musste sich dann aber doch seinem Teamkollegen Marek Cerny (Tschechien) geschlagen geben.  Regelmäßig startet Jan Ratheisky bei diesem harten Event in drei Klassen. Er geht auch in der Modified-Klasse an den Start. In fünf Rennen (2013 in Hrotovice, 2014 auf Gran Canaria und in Mattsee, 2015 in Hrotovice sowie 2016 in Wels) gewann er jeweils in zwei Klassen – in Stock und in Formel. In der Euro Touring Series gewann Jan Ratheisky in Formel  17  von insgesamt 29 Rennen, in Pro Stock war er fünf Mal erfolgreich.

Ratheisky.02w
Beim einem Lauf der Euro Touring Series 2013 in Hrotovice (Tschechien) gewann er gleich zwei Klassen: Formel 1 und Tourenwagen Pro Stock Es war der erste von mittlerweile vier Doppelsiegen

Im Sommer 2014 wurde er in der Klasse Tourenwagen Sport Deutscher Meister. Zwei weitere Deutsche Meistertitel errang er in 1:12 Standard sowie in Pro 10.

Angefangen hat Jan Ratheisky mit einem Yokomo K1 in der Keil-DTM. Damals war er acht Jahre alt. Danach ist er Pan Car 1:12 (Corally) und 1:8 (Picco) gefahren. In die Rennszene voll eingestiegen ist er vor gut drei Jahren. Sein erstes RC-Car war – wie bei vielen, die heute in der Rennszene aktiv sind – ein Tamiya Fighter Buggy.

Für das Team Xray fährt er seit dem Jahr 2014. Davor fuhr er für Serpent. Seit Januar 2015 setzt er die elektronischen Komponenten von LRP ein.

 Nationale Meisterschaften

  • Deutscher Meister Tourenwagen Sport: 2014
  • Deutscher Meister 1:12 Standard: 2008
  • Deutscher Meister Pro 10: 2011

Internationale Meisterschaften

  • Europameister Formel Elektro : 2016, 2017
  • Europameister Tourenwagen Stock: 2016

Sonstige Siege

  • Euro Touring Series Champion Formel: 2013, 2014, 2015, 2016
  • Euro Touring Series Champion Pro Stock: 2016
  • Euro Touring Series Formel: 19 Siege
  • Euro Touring Series Pro Stock: 5 Siege
  • German F1 Masters: 2016
  • Snowbirds Formel: 2015, 2016
  • Snowbirds Super Stock : 2015, 2016
  • Snowbirds Stock TC: 2015
  • TITC Tourenwagen Brushless: 2017
 Stand: 1. Juli 2017 (12. Überarbeitung)
Erstellt: 25. Oktober 2014