Deutsche Meisterschaft Buggy 4WD & Truggy 2WD 2018 in der Arena 33

30.  Meldung: Sonntag 17:30 Uhr

Die Siegerehrung

Siegerehrung Buggy 4WD Modified
Siegerehrung Buggy 4WD Standard
Siegerehrung Truggy 2WD
Buggy 4WD Standard: Die besten Junioren, Jugendlichen und Senioren 40 plus
Truggy 2WD: Die besten Junioren, Jugendlichen und Senioren 40 plus
Buggy 4WD Modified: Die besten Junioren, Jugendlichen und Senioren 40plus

Das war es aus der Arena 33


29.  Meldung: Sonntag 16:00 Uhr

Die Top 10

Alle Finale sind gefahen

Auch in den unteren Finalen gab es Sieger

Gleich folgt noch die Siegerehrung


27.  Meldung: Sonntag 15:10 Uhr

Thorsten Schmitz ist Deutscher Meister Buggy Standard

Geschafft: Thorsten Schmitz sichert sich im letzten Finale den Meistertitel

Thorsten Schmitz (Schumacher) ist neuer Deutscher Meister Buggy 4WD Standard. In der fünften Runde übernahm er zum zweiten Mal die Führung und gab die dann nicht mehr ab. Brian Olbrich, der den ersten Lauf gewonnen hat, wurde in diesem Finale Zweiter. Den Platz hält er auch in der Gesamtrangliste. Mirko Morgenstern, der Titelverteidiger begleitet die beiden als Dritter auf das Podium.

Mit seinem Sieg macht Thorsten Schmitz diese Meisterschaft auch zu einem Triumph für Schumacher in den beiden Buggyklassen.


26.  Meldung: Sonntag 14:15 Uhr

Jörn Neumann vergrößert Titelversammlung

Jörn Neumann freut sich über seinen zweiten Meistertitel

Jörn Neumann hat an diesem Wochenende seine Titelversammlung vergrößert. Nachdem er vor rund einer dreiviertel Stunde bereits den Titel in Truggy 2WD gewann, holte er sich jetzt den Titel in Buggy 4WD Modified. Es ist sein elfter deutscher Meistertitel in dieser Klasse, sein 32. insgesamt.

Spannender und harter Fight um Platz zwei zwischen Luca Rau und Tom Maquel

Es war wieder ein Start-Ziel-Sieg. Während seine Konkurrenten engagiert um den zweiten Platz kämpften, zog er Runde für Runde dem Feld davon. Luca Rau, im ersten Finale noch Zweiter geworden, musste in diesem Finale mit einem Defekt aussteigen. Er wurde Neunter. Den Kampf um Platz zwei gewann Tom Maquel vor Marcel Schneider und Kim Sitensky.


25.  Meldung: Sonntag 13:40 Uhr

Buggy Standard: Mirko Morgenstern setzt sich im zweiten Finale durch

Konzentriert bis zur letzten Sekunde: Mirko Morgenstern bei seinem Sieg

Mirko Morgenstern hat im zweiten A-Finale Standard seine Pole genutzt und in einen Sieg umgewandelt. Peu à peu setzte er sich nach dem Start vom Feld ab, während sich die Fahrer dahinter in Zweikämpfen aufrieben. Mail Diel wurde Zweiter, Thorsten Schmitz Dritter.


24.  Meldung: Sonntag 13:00 Uhr

Jens Neumann hat den ersten Titel

Björn Neumann

Jörn Neumann hat bei diesen Deutschen Meisterschaften seinen ersten DM-Titel gewonnen und damit seinen Meistertitel in der Klasse Truggy 2WD zum zweiten Mal hintereinander erfolgreich verteidigt. Wie schon im ersten Lauf hatte er im Ziel einen gewaltigen Vorsprung vor dem Zweiten, Jens Becker. Dritter wurde Guido Kraft. Es war Jörn Neumann 31. Deutscher Meistertitel in einer Offroadklasse. Jörn Neumann war mit einem Truggy von Team Associated unterwegs. Der Grund: Schumacher hat keinen Truggy im Sortiment.


23.  Meldung: Sonntag 12:40 Uhr

Buggy Modified: Jörn Neumann im ersten Finale vorn

Jörn Neumanns Schumacher auf der Pole vor Jens Beckers Xray

Jörn Neumann hat das erste Finale Buggy 4WD Modified mit einem Vorsprung von fast einer Runde gewonnen. Wie schon in Truggy 2WD gelang ihm auch dieses Mal wieder ein Start-Ziel-Sieg. Zweiter wurde der Titelverteidiger Luca Rau, der vergeblich versuchte, Anschluss an den Sieger zu halten. De dritten Platz belegte Marcel Schneider vor Tom Maquel und Micha Widmaier.


22.  Meldung: Sonntag 12:00 Uhr

Buggy Standard: Brian Olbrich siegt im ersten Finale

Brian Olbrich setzte sich im ersten Finale durch

Brian Olbrich hat nach einem chaotischen Rennverlauf das erste Finale in Buggy Standard gewonnen. Brian Olbrich war von Startposition acht in das Finale gegangen und hatte nach einem

Der Asso B64 von Brian Olbrich

Startcrash gleich in der ersten Runde die Führung übernommen. Mirko Morgenstern, von der Pole ins Rennen gegangen, fiel nach dem Startcrash bis auf Platz acht zurück, kämpfte sich dann aber wieder

Der Xray von Mirko Morgenstern auf der Pole

auf Platz drei vor. Thorsten Schmitz wurde Zweiter. Für zwei Runden hatte er dem späteren Sieger Brian Olbrich sogar die Führung abgenommen.


21.  Meldung: Sonntag 11:30 Uhr

Jörn Neumann gewinnt erstes Finale

Die A-Finalisten haben ihr erstes Finale fast schon gefahren

Jörn Neumann hat den ersten Finallauf in Truggy 2WD gewonnen. Es war ein klassischer Start-Ziel-Sieg mit über 14 Sekunden Vorsprung. Jens Becker wurde Zweiter, Marcel Felzmann Dritter. Guido Kraft fiel

Die Helfer haben oft alle Hände voll zu tun – auch im A-Finale

aufgrund eines Fahrfehlers zunächst von Platz drei auf sechs zurück, kämpfte sich dann aber wieder auf Platz vier vor.


20.  Meldung: Sonntag 10:50 Uhr

Die 28. Deutschen Meisterschaften

Kurz vor den Finalen noch ein paar Worte und Daten zur Historie der Deutschen Meisterschaften Buggy 4WD und Truggy 2WD, früher Monster Truck.

Die Deutsche Meisterschaft in der Arena 33 ist die 28. Meisterschaft in der Klasse Buggy 4WD. Die erste DM fand im Jahr 1991 statt. Rekordsieger ist Jörn Neumann mit insgesamt zehn Titeln. In den 90iger Jahren war mit Sascha Falter schon einmal ein Fahrer sieben Mal hintereinander erfolgreich. Drei Mal wurde Marcus Lübke Deutscher Meister.

Wesentlich jüngeren Datums sind die Klassen Buggy 4WD Standard und Truggy2WD, früher Monster Truck. Die ersten Deutschen Meisterschaften datieren in beiden Klassen aus dem Jahr 2001. In Truggy war Kim Sitensky besonders erfolgreich. Vier Mal stand er bei einer DM ganz oben auf dem Podium. Drei Deutsche Meistertitel gewann Marcus Lübke. Jörn Neumann drei Mal erfolgreich.


19.  Meldung: Sonntag 10:30 Uhr

Die Top 10 stehen fest

Die Top 10 stehen in allen Finalen fest. Jörn Neumann startet in Buggy 4WD Modified und Truggy 2WD von der Pole. Mirko Morgenstern steht in Buggy 4WD auf Startplatz eins.

Die DMC-Auswertung schreibt bei Punktegleichstand vor, dass der erste Streicher zählt. Das führte zum Beispiel dazu, dass aufgrund des besseren Streicherergebnisses Mirko Morgenstern in der Klasse Buggy 4WD Standard von der Pole startet.


18.  Meldung: Sonntag 9:00 Uhr

Truggy 2WD: Jens Becker gewinnt letzten Vorlauf

Jens Becker (Xray) hat den letzten Vorlauf in Truggy 2WD gewonnen.

Der Associated von Jörn Neumann
Der Xray von Guido Kraft
Der Xray von Jens Becker

Er profitierte dabei von einem Ausfall des Führenden Jörn Neumann kurz vor Schluss des Laufes. Guido Kraft wurde wieder Dritter. In den Finalen startet Jörn Neumann (Associated) von der Pole vor Jens Becker (Xray) und Guido Kraft (Xray).


17.  Meldung: Sonntag 8:40 Uhr

Der zweite Renntag hat begonnen

Guten Morgen aus der Arena 33 in Andernach. Heute Morgen steht der letzte Vorlauf an. In zwei Klassen geht es lediglich noch um die Platzierungen hinter der Poleposition. Auf der steht sowohl in Buggy 4WD Modified (Schumacher) als auch in Truggy 2WD (Associated) Jörn Neumann. In Buggy 4WD Standard hat Mirko Morgenstern (Xray) beste Aussichten von Startplatz eins in die Finale zu gehen. Lediglich Marcel Röttgerkamp kann ihn davon noch verdrängen, wenn er den vierten Vorlauf gewinnt.


Der  Bericht wird vom Deutschen Minicar Club (DMC) gesponsert


16.  Meldung: Samstag 18:40 Uhr

Jörn Neumann startet morgen in zwei Klassen von der Pole

Jörn Neumann an seinem Schrauberplatz

Jörn Neumann startet morgen in zwei Klassen von der Pole. Er gewann sowohl in Truggy 2WD als auch in Buggy 4WD Modified jeweils den dritten Vorlauf.

Mit einem letzten Bild von der sonnigen Strecke sagt BRCNEWS Tschüss für heute

Das war es für heute aus der Arena 33. Die Fahrer demonstrierten einmal mehr, wie interessant der RC-Car-Sport ist. Morgen geht es mit dem vierten und letzten Vorlauf weiter.


15.  Meldung: Samstag 18:10 Uhr

Buggy Standard: Mirko Morgenstern gewinnt erneut

Mirko Morgenstern hat auch den dritten Vorlauf gewonnen und hat nun zwei Siege auf seinem Konto. Damit hat er beste Chancen, in den Finalläufen morgen von der Pole zu starten. Lange hatte Thorsten Schmitz (Schumacher) geführt. Sein Sieg schien sicher, als er in die letzte Runde einbog. Ein Fahrfehler warf ihn dann doch noch auf Platz zwei zurück.


14.  Meldung: Samstag 17:50 Uhr

Noah Schwartz – jüngster Teilnehmer

Noah Schwartz (8 Jahre) und  Vater Boris

Noah Schwartz ist mit acht Jahren der jüngste Teilnehmer dieser Deutschen Meisterschaft. Vor vier Jahren ist er gemeinsam mit seinem Vater Boris zu diesem Hobby gekommen. Boris Schwartz ist zuvor rund 20 Jahre Rennboot gefahren. Beide sind Mitgied beim AMC Langenfeld.

Noahs Team C im Sprung

Noah startet in der Klasse Buggy 4WD Standard. Noah fährt und der Vater ist für das Fahrzeug zuständig. Nach zwei Vorläufen steht er auf Platz 20. Noah nimmt regelmäßig an Rennen teil. Regelmäßig fährt er ihm NRW Offroad Cup (NORC).


13.  Meldung: Samstag 16:30 Uhr

Buggy 4WD: Jörn Neumann gewinnt auch Vorlauf 2

Jörn Neumann hat auch den zweiten Vorlauf gewonnen. Dieses Mal mit über einer Runde Vorsprung vor Aaron Münster und Luca Rau. In Buggy 4WD ist der Deutsche Rekordmeister in dieser Klasse, Jörn Neumann, der heißeste Anwärter auf den DM-Titel. Seit Neumann für Team Schumacher fährt, hat er seine alte Stärke wiedergefunden. Selbst der amtierende Deutsche Meister Luca Rau kann das Tempo des Schumacherpiloten nicht mitgehen.


Zwölfte Meldung: Samstag 16:30 Uhr

Buggy Standard: Mirko Morgenstern ist wieder schneller

Titelverteidiger Mirko Morgenstern hat den zweiten Vorlauf gewonnen. Sein härtester Konkurrent an diesem Wochenende, Marcel Röttgerkamp, der den ersten Vorlauf gewann, wurde nur Dritter. Thorsten Schmitz fuhr mit einem Schumacher auf den dritten Platz. Nach den drei Trainingsdurchgängen und den zwei Vorläufen sind Mirko Morgenstern und Marcel Röttgerkamp die heißesten Favoriten auf den Meistertitel in Standard.


Elfte Meldung: Samstag 16:20 Uhr

Die Titelverteidiger in  Buggy 4WD

Luca Rau, Titelverteidiger in Buggy 4WD Modified

Die Titelverteidiger in Buggy 4WD sind Luca Rau und Mirko Morgenstern. Luca Rau (Yokomo) setzte sich im letzten Jahr auf seiner Heimstrecke beim RC Köngen gegen Micha Widmaier (Sworkz) und Tom Maquel (Team C) durch. Er lieferte sich vor allem immer wieder spannende Duelle mit dem damals 14-jährigen Micha Widmaier.

Mirko Morgenstern, der amtierende Deutscher Meister in Buggy 4WD Standard

In Buggy 4WD Standard ist Mirko Morgenstern (Xray) von Berlin nach Andernach  zur Titelverteidigung angereist. Er gewann in Köngen gegen Martin Schweickhardt (Associated) und Brian Olrich.


Zehnte Meldung: Samstag 15:30 Uhr

Truggy 2WD: Jörn Neumann marschiert weiter

Jörn Neumann marschiert in der Truggy-Klasse weiter nach vorn. Er gewann auch den zweiten Vorlauf wieder deutlich vor Jens Becker und Guido Kraft. Damit wird immer wahrscheinlicher, dass Jörn Neumann sich hier in Andernach den dritten Meistertitel in dieser Klasse hintereinander holt. Sein härtester Konkurrent bleibt Jens Becker.


Neunte Meldung: Samstag 15:30 Uhr

Souveräner Sieg im ersten Vorlauf

Derzeit nicht aufzuhalten: Der Schumacher von Jörn Neumann

Mit einem souverän herausgefahrenen Vorsprung hat Jörn Neumann den ersten Lauf in Buggy 4WD Modified vor dem Zweiten Luca Rau gewonnen. Mit 22,482 Sekunden fuhr er mit Abstand die schnellste

Die Fahrer der schnellsten Vorlaufgruppe auf dem Fahrerstand

Rennrunde bisher. Außer ihm blieb nur noch Marcel Schneider, der Siebter wurde, in seiner schnellsten Runde unter 23 Sekunden.  Dritter wurde Tom Maquel.


Achte Meldung: Samstag 14:50 Uhr

Marcel Röttgenkamp gewinnt ersten Vorlauf

Marcel Röttgenkamp hat den ersten Vorlauf in Buggy 4WD Standard gewonnen. Der Trainingsschnellte fuhr 17 Runden in 7:07,884 Minuten und war damit rund 20 Sekunden schneller als der Zweite, Mirko Morgenstern.


Siebte Meldung: Samstag 14:30 Uhr

Truggy 2WD: Jörn Neumann macht das Tempo

Jens Becker macht hier fair Platz für den schnelleren Jörn Neumann

Jörn Neumann (Schumacher) macht das Tempo in der Klasse Truggy 2WD. Der Titelverteidiger fuhr trotz eines Fehlers in den ersten Runden die schnellste Vorlaufzeit. Er schaffte als einziger Fahrer 18 Runden in sieben Minuten plus Überzeit. Nur Jens Becker (Xray) kann das Tempo des Schumacherfahrers mitgehen. Guido Kraft (Xray), seit über 30 Jahren im Rennzirkus dabei, hat als Dritter zwei Runden Rückstand. Sein lockerer Spruch nach dem Lauf: „Ich will es heute noch schaffen, nur einmal von Jörn überrundet zu werden.“


Sechste Meldung: Samstag 13:40 Uhr

Buggy 4WD Modified: Jörn Neumann bleibt vorn

Jörn Neumann bleibt in Buggy 4WD vorn. Im kontrollierten Training fuhr er jetzt noch einmal sieben Zehntelsekunden schneller. Marcel Schneider ist als zweitschnellster Buggyfahrer über 2,5 Sekunden langsamer. Drittschnellster ist Jens Becker.


Sechste Meldung: Samstag 13:00 Uhr

Buggy 4WD Standard: Bestzeit für Marcel Röttgerkamp

Marcel Röttgerkamp

Marcel Röttgerkamp (Team Associated) ist im kontrollierten Training Bestzeit gefahren. Der Assofahrer verbesserte sich bei seinen schnellsten drei zusammenhängenden Runden um 2,8 Sekunden auf nun 1:13,005 Minuten und liegt damit in der Rangliste vorn. Mirko Morgenstern, der bisher Trainingsschnellster, verbesserte sich gegenüber dem freien Training um vier Zehntelsekunden. Dritter ist jetzt Stephan Eberding.


Fünfte Meldung: Samstag 12:40 Uhr

Truggy 2WD: Jörn Neumann mit neuer Bestzeit

Jörn Neumann ist in Truggy 2WD im kontrollierten Training neue mit 1:12, 376 Minuten Bestzeit gefahren. Er verbesserte seine eigene Bestzeit aus dem freien um zwei Sekunden und die vom bisherigen schnellsten Jens Becker um knapp 1,4 Sekunden.


Vierte Meldung: Samstag 12:20 Uhr

Letzte Instruktionen

Fahrerbesprechung mit (von links) Zeitnehmer Uwe Baldes, DMC-Referent Robert Gillig und Rennleiter Bruno Czernik

Die Fahrerbesprechung gehört einfach dazu. Darauf wies Rennleiter Bruno Czernik noch einmal ausdrücklich hin und orderte die Fahrer vor den Fahrerstand. Gemeinsam mit Robert Gillig, DMC-Referent Offroad Eektro, begrüßte er die Fahrer. Bruno Czernik erklärte dann nachdrücklich das weitere Prozedere. Unter anderem zur Einfahrt auf die Strecke, das Laden der Akkus, das Verhalten der Helfer und die Wertung der Läufe.

Jetzt läuft noch ein kontrolliertes Training, nach dem die Vorlaufgruppen dann eingeteilt werden.


Dritte Meldung: Samstag 11:40 Uhr

Freies Training: Die Schnellsten bleiben vorn

Die Schnellsten ihrer Klasse haben sich im zweiten Trainingsdurchgang an der Spitze festgesetzt.

Start der Trainingsgruppe 9

Jens Becker bleibt auch nach der zweiten Trainingsrunde schnellster Fahrer in Truggy 2WD. Er verbesserte seine Zeit gegenüber dem ersten Lauf um zwei Sekunden auf 1:14,391 Minuten. Jörn Neunmann ist Zweiter.

Mirko Morgenstern hat seine Bestzeit in Buggy Standard um sieben Zehntelsekunden auf 1:14, 236 Minuten verbessert. Jörn Neumann verbesserte in Buggy Miodified seine Zeit um rund sechs Zehntelsekunden.


Zweite Meldung: Samstag 10:30 Uhr

Der erste Trainingsdurch ist gefahren

Schnellste Fahrer nach dem ersten Trainingsdurchgang sind Jörn Neumann (Buggy 4WD Modified), Mirko Morgenstern (Buggy 4WD Standard) und Jens Becker (Truggy 2WD). Jörn Neumann fuhr seine schnellsten drei zusammenhängenden Runden in 1:08,523 Minuten. Er war knapp zwei Sekunden schneller als der Zweite, Jens Becker. Michael Morgenstern brauchte in Buggy Standard 1:14,961 Minuten. Jens Becker war in Truggy 2WD 1:15,529 Minuten unterwegs.


Erste Meldung: Samstag 10:00 Uhr

Die Deutsche Meisterschaft hat begonnen

Die Strecke war zu Beginn des Trainings noch etwas feucht vom Tau. Sie wird aber schnell abtrocknen

Die 28. Deutsche Meisterschaft Buggy 4WD Modified hat begonnen. Der erste Trainingsdurchgang läuft. Für die Klasse Buggy 4WD Standard ist es die 18. Deutsche Meisterschaft. Die Fahrer der Klasse Truggy 2WD, früher Monster Truck, fahren ebenfalls ihre 18. DM aus.

Die Arbeit der technischen Abnahme begann schon am frühen Morgen

Der Renntag beginnt mit zwei freien Trainingsdurchgängen. Danach steht ein kontrollierter Durchgang an. Nach der Mittagspause geht es dann weiter mit den Qualifikationsläufen. Drei sind für heute angesagt. Ein vierter findet morgen statt. Gewertet werden zwei.


Der  Bericht wird vom Deutschen Minicar Club (DMC) gesponsert

Völker und Ratheisky starten von der Pole

Ronald Völker und Jan Ratheisky starten morgen bei den Weltmeisterschaften in Südafrika von der Pole. Titelverteidiger Ronald Völker (Yokomo/LRP) setzte sich in fünf spannenden Läufen in Tourenwagen 1:10 gegen Bruno Coelho (Xray) und Viktor Wilck (Serpent) durch. Jan Ratheisky (Xray/LRP) Völker und Ratheisky starten von der Pole weiterlesen

Alexander Hagberg ist Weltmeister 1:12

Der Schwede Alexander Hagberg ist in Welcom (Südafrika) Weltmeister in der Klasse 1:12. Er setzte sich gegen den Japaner Hideo Katizawa (Morotech) und den jungen Belgier Florian Joos. Beide fuhren einen Xray X12. Für den Xrayfahrer ist es ein ganz besonderer Erfolg. Fünf Mal ist er in dieser Klasse zuletzt Europameister geworden.

Für Alexander Hagberg ist es der zweite WM-Titel seiner erfolgreichen Kariere. Im November 2014 gewann er in Bangkok den Titel in Tourenwagen Nitro Scale 1:10. Die Power kam aus einem Orcan-Motor. Bertram Kessler (SMI) war sein Mechaniker. BRCNEWS berichtete hier

Der Sieg ist auch ein ganz besonderer Erfolg für Xray. Die neueste Version des X12 ist erst vor wenigen Tagen auf den Markt gekommen.

 

DM Buggy 1:8 Nitro 2018 – Lauf 1 Bischofsheim – Training & Vorläufe

16. Meldung: Samstag 19:00 Uhr

Burak Kilic gewinnt die Vorläufe

Drei der Topfahrer nebeneinander auf dem Fahrerstand (von links): Jörn Neumann, Micha Widmaier und Carsten Keller

Burak Kilic hat sich im Kampf um den Vorlaufsieg durchgesetzt. Der Agamafahrer führt die Vorlaufrangliste vor Jörn Neumann und Carsten Keller an. Micha Widmaier wurde Vierter. Die vier Fahrer starten morgen jeweils von den ersten beiden Plätzen im Halbfinale. DM Buggy 1:8 Nitro 2018 – Lauf 1 Bischofsheim – Training & Vorläufe weiterlesen